Allgemeine Geschäftsbedingungen

~

1. Allgemeines, Geltungsbereich

holospirit, Thomas Bergmann (im folgenden auch Coach), führt Coaching und Beratung gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (im folgenden auch Klienten) als angenommen. Entgegenstehende oder von diesen Bedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers erkennt holospirit nicht an. Auch wenn holospirit in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen Verträge vorbehaltlos schließt, gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von holospirit.

Weitere Vereinbarungen sind für holospirit nur verbindlich, wenn diese von Thomas Bergmann schriftlich bestätigt werden.

2. Angebote, Honorare, Zahlungsbedingungen

Die Angebote sind freibleibend. Änderungen vorbehalten.

Für Coaching-Leistungen werden die auf der Website veröffentlichten und/oder in der Coachingvereinbarung vereinbarten Honorare berechnet. Nebenkosten, wie Telefongebühren, Reise- und Übernachtungskosten usw., werden dem Klienten bzw. Auftraggeber -wenn nicht anderes angegeben- gesondert in Rechnung gestellt.

Solange keine schriftliche Kostenzusage von anderer Stelle vorliegt, gilt der Klient als Schuldner des Coaching-Honorars. Sofern nichts anderes vereinbart ist, wird das Honorar jeweils in bar nach jeder Sitzung entrichtet. Coaching-Abos sind am Ende der ersten Stunde in bar oder im Voraus per Banküberweisung im vierwöchigem Rhythmus zu bezahlen.

Die Termine für Telefon-Coaching werden zwischen Coach und Klienten nach beiderseitiger Verfügbarkeit vereinbart. Das Honorar für die vereinbarte Telefoncoachingdauer ist im Voraus zu überweisen.

Mail-Anfragen, die inhaltlich Coaching-Themen betreffen, werden entsprechend der aufgewendeten Zeit für die Beantwortung honoriert und in Rechnung gestellt. Der Rechnungsbetrag ist sofort fällig.

3. Absage eines Termins

Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich.

Zeit und Ort des Coachings werden von den Coachingpartnern einvernehmlich vereinbart. Der Klient verpflichtet sich zu allen Sitzungen pünktlich zu erscheinen.

Eine kostenfreie Absage oder Terminverschiebung der Coachingsitzungen ist bis spätestens 2 Werktage vor dem Termin möglich. Danach wird das Honorar zu 50 % in Rechnung gestellt. Bei Nichterscheinen wird das volle Honorar als Ausfallhonorar fällig.

4. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

Thomas Bergmann ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Coachingtermine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall wird die Coach den Klienten schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Falls der Klient unter der hinterlassenen Rufnummer nicht zu erreichen war und auch in jedem anderen Fall besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten.

5. Copyright

Alle an den Klienten ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Die Unterlagen sind zum persönliche Gebrauch des Klienten bestimmt. Wird zwischen Klient und Coach ein Coachingbericht vereinbart, wird dieser gesondert in Rechnung gestellt.

Das Urheberrecht an den Coachingkonzepten und Unterlagen gehört allein Thomas Bergmann. Dem Klienten ist es nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung von Thomas Bergmann ganz oder auszugsweise zu reproduzieren und/oder Dritten zugänglich zu machen.
Eine Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

6. Versicherungsschutz

Jeder Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Coachingsitzungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf. Das Coaching ist keine Psychotherapie und kann diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.

Veranstalter von Team-Coachings, Seminaren, Workshops usw. ist immer der Auftraggeber. Die Teilnehmer haben deshalb keinen Versicherungsschutz durch Thomas Bergmann.

7. Haftung

Die Informationen und Ratschläge in Coaching-Sitzungen sowie in allen Dokumentationen sind durch die Coach sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit von Thomas Bergmann handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Klienten.

8. Vertraulichkeit

Thomas Bergmann verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.

9. Mitwirkungspflicht des Klienten

Das Coaching erfolgt auf der Grundlage der zwischen den Parteien geführten vorbereitenden Gespräche. Es beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Die Coach möchte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass Coaching ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess ist und bestimmte Erfolge nicht garantiert werden können. Die Coach steht dem Klienten als Prozessbegleiter und Unterstützung bei Entscheidungen und Veränderungen zur Seite – die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet. Der Klient sollte daher bereit und offen sein, sich mit sich selbst und seiner Situation auseinanderzusetzen.

10. Abgrenzung zur Psychotherapie

Weder diagnostiziere ich Krankheiten, noch heile ich im schulmedizinischen oder klinischen Sinne.

Das von mir praktizierte Coaching basiert auf den Grundlagen einer psychologischer Beratung und Elementen aus Buddhismus, Achtsamkeits-Training, Coaching, Hermetik, NLP und anderen holistischen Techniken und Ansätzen. Der Klient bestimmt eigenverantwortlich den Ablauf und überträgt die Verantwortung nicht an mich. So hat er verstanden, dass ein Coaching/psychologische Beratung keine Psychotherapie ist und diese auch nicht ersetzen kann.

Es handelt sich bei den von mir angebotenen Coachings um eine Beratungsleistung für „gesunde“ Klienten und keinesfalls um ein Patienten-Therapeuten-Verhältnis.

Eine Beratung bei psychischen Erkrankungen oder Störungen nach schulmedizinischer oder klinischer Definition lehne ich ab.

In der Geisesschulung von „Ein Kurs in Wundern“ (von Ph.D. Helen Cohn Schucman, ehemals Psychologie-Dozentin an der Columbia Universität in New York) wird jeder Mensch (Geist), der sich getrennt von der Einheit des Ganzen (Geist) wahrnimmt, als wahnsinnig definiert. In manchen Texten auf dieser Seite wird darauf Bezug genommen. Es handelt sich hierbei nicht um eine Diagnose im medizinischen Sinne, sondern ausschließlich um einen Bezug auf „Ein Kurs in Wundern“ und daraus resultierendes Gedankengut. Des Weiteren wird der Begriff „Heilung“, respektive das Potential eine Heilung durchzuführen, ausschließlich dem sich nicht getrennt wähnenden Geiste zugesprochen. Kurz und sehr vereinfacht gesagt heilt also alleine die göttliche Gnade, welche niemals durch einen Menschen initiiert oder gar versprochen werden kann. Die Verwendung des Begriffes „Heilung“ auf dieser Webseite bezieht sich also immer auf die Aussagen aus „Ein Kurs in Wundern“ oder dem Buddhismus; einem Heilversprechen im schulmedizinischen Sinne wird hiermit explizit widersprochen. Der Begriff „Heilung“ ist somit auch nicht in einem schulmedininischen oder klinischen Zusammenhang zu sehen. Wenn auf dieser Seite also von Heilung gesprochen wird, bezieht es sich auf die Ganzheit, die Vollendung der Ausreifung, die in uns allen angelegt ist. Man sollte allerdings unterscheiden zwischen psychisch „gestört“ sein und psychisch unausgereift sein. Der psychisch „Gestörte“ braucht Psychotherapie, der Unausgereifte braucht Anregungen und Impulse für sein Wachstum.

Ein Coaching, respektive eine psychologischer Beratung, bei mir ist kein Ersatz für die Schulmedizin (Psychologie, Psychotherapie, Psychiatrie) und ersetzt keinen Gang zum Arzt. Es werden keine Heilversprechen abgegeben und keine Diagnosen im schulmedizinischen Sinne gestellt. Jegliche Haftung ist hiermit ausgeschlossen.

11.Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst Nahe kommt.

12. Salvatorische Klausel

Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine inhaltlich am nächsten kommende, richtige zu ersetzen.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Mainz. Gerichtstand ist das zuständige Amtsgericht Mainz. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand vom 17.12.2013

Vertraulichkeit Klausel Psychotherapie Allgemeine Geschäftsbedingungen Absage Agb Versicherungsschutz Haftung Gewalt Allgemeines Höhere Leistungshindernisse Geltungsbereich Zahlungsbedingungen Salvatorische Erfüllungsort Angebote Gerichtsstand Allgemeine Termins Honorare Rechtliches Abgrenzung Klienten Mitwirkungspflicht Copyright Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Rechtliches Allgemeines Geltungsbereich Angebote Honorare Zahlungsbedingungen Absage Termins
holospirit
~