Den Saboteur erkennen

von

~

Bei fast jedem Menschen ist ein innerer Saboteur am Werk. Wenn etwas schief läuft, hat er seine Finger im Spiel. Hier erfährst Du, wie man ihn in den Griff bekommt.

Hallo, schön dass Sie da sind!

Erinnern Sie sich noch an die Fragen „Wer bin ich wirklich?“ und an das Modell der Theaterbühne?

An die vielen Schauspieler, den Regisseur und den Souffleur? Die alle ein „Ich“ haben und für uns, in unserem Stück das „Ich“ verkörpern?
Gerne möchte ich mit Ihnen auf eine erneute Reise in die Theaterwelt gehen und unser Ensemble noch genauer kennenlernen.
Möglicherweise haben Sie auch die eine oder andere Frage, vielleicht so eine wie „Gibt es bei mir denn auch einen Saboteur, der sich im falschen Moment nach vorne an den Rand drängt? Der dafür sorgt, dass ich erfolglos im Beruf und/oder glücklos in Beziehungen bin?“

Um es vorweg zu nehmen: ja, den gibt es.

Fast jeder Mensch hat in seiner Theatertruppe so einen Saboteur. Er steht nur nicht bei jedem an der gleichen Stelle. Er ist ein besonderer Darsteller und ist ein Kind eines anderen Darstellers, der aber fast immer im Hintergrund agiert – Selbsthass. Zu ihm erzähle ich zu einem anderen Zeitpunkt mehr. Zurück zum Saboteur. Er arbeitet direkt für Selbsthass und nie und nimmer für die ganze Truppe.

Bei einigen wenigen Menschen dagegen steht er alleine im Hintergrund und langweilt sich die meiste Zeit. Sein Erzeuger, Selbsthass, hat bei diesen Menschen nichts zu tun. Hin und wieder wird Saboteur von anderen Darstellern zu Rate gezogen, wenn es z. B. darum geht Pläne wasserdicht zu machen.
Das sind dann die Erfolgreichen Menschen.

Bei anderen steht unser Saboteur so in der Mitte der Bühne und wartet auf seine Chance. Selbsthass ist nah bei ihm und stachelt ihn an. Wenn er nun seine Chance sieht, stürmt er vor und zeigt sein Können. Und Mensch steht dann da und wundert sich wieso er wieder so eine gute Gelegenheit vermasselt hat. Das ist der größere Teil der Bevölkerung. Alles läuft mal gut, mal schlecht, weil das Duo Saboteur/Selbsthass eben nicht immer zuschlagen kann.

Bleibe auf dem Laufenden!
Wöchentlicher Versand bei neuen Artikeln
100% Sicher - Kein Spam, keine Werbung

Und dann gibt es da noch jene Menschen, bei denen der Saboteur immer und immer wieder im falschen (richtigen!) Moment präsent ist. Er ist praktisch der Hauptdarsteller des Lebens und hat andere Schauspieler zu Statisten degradiert. Sein Erzeuger, Selbsthass, hat ungeheuren Einfluss auf die ganze Truppe bekommen und lässt kaum jemals einen anderen auf die Bühne. Sie wissen vielleicht, welche Menschen ich meine, kennen vielleicht selber so jemanden. Nichts scheint diesen Menschen zu gelingen, alles geht irgendwie schief. Zum Glück sind diese extremen Fälle eher selten.

Falls Sie nun an dieser Stelle die Ahnung beschleicht, wie sehr wir unser Erleben, unsere Wahrnehmung selbst erzeugen, so sind Sie auf dem richtigen Weg. Wie wir etwas bestimmtes erleben, damit umgehen, die Chancen nutzen können hängt sehr von uns selber ab – von unserem Ensemble, welches das Stück „Ich“ spielt.

Eine der drängenden Fragen, die sich nun ergeben, ist die nach dem Einfluss, den wir auf das Ensemble nehmen können. Können wir auf das Duo Selbsthass/Saboteur so einwirken, dass deren Präsenz vermindert wird?

Ja, es geht.

Der erste Schritt besteht darin, dass Sie sich, ihre eigene Darstellertruppe, vollständig und uneingeschränkt annehmen. Denn auch Selbsthass und Saboteur glauben, dass ihr Tun das Bestmögliche ist. Wenn sie ausgegrenzt werden, verlieren Sie den Einfluss auf sie. Werden sie angenommen, zu Rate gezogen, dann besteht die Chance, dass auch vermehrt andere Darsteller wieder die Bühne betreten dürfen.

Gehen Sie vor, wie in der Übung zum ersten Artikel beschrieben, und bitten Sie nur die beiden (Selbsthass/Saboteur) zum Gespräch. In einer ruhigen Atmosphäre erklären Sie nur ihre Wertschätzung und bitten die beiden, von sich selber zu erzählen.
Erklären Sie Ihren Wunsch nach einem positiveren Erleben, und schlagen andere Tätigkeiten für die beiden vor (z. B. Saboteur als Berater beim Planen – keiner wird so gut wie er mögliche Fallstricke erkennen!). Sie dürfen so oft Sie mögen diese Gespräche führen.

innerer Saboteur Selbsthass Eigenliebe Theater Selbsterkenntnis Persönlichkeitsanteile Blog Bühne Rand Schauspieler
holospirit

Teilen

~
~